Donnerstag, 10. November 2011

[geQuakt] ► 1:0 für Offline



Die Sonne ist ja nun schon das ein oder andere Mal über meinen bescheidenen Gewässern auf- und auch wieder untergegangen, seit ich mich unter die Offline-Angler gemischt habe. Fernab des Internets sollte es auf die Jagd nach neuen Bücherfliegen gehen und auch da, falls möglich, nur im lokalen unabhängigen Buchhandel. Und ich habe mich selbst überrascht, in dem ich nach wie vor standhaft bin  . Nur zu einem Zwischenbericht hat es noch nicht gereicht und das, obwohl ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht habe: kurze Lieferzeiten selbst bei englischen Importen, kleine Plaudereien mit meinem Lieblingsbuchhändler und die befürchteten Preisunterschiede sind auch ausgeblieben. Aber spätestens gestern Morgen 8.12 Uhr war die Zeit für eine Liebeserklärung an diese Challenge gekommen! Da ging nämlich ein Kaufkrimi zu Ende, von dem sich Stieg Larsson und Co. eine größzügige Scheibe hätten abschneiden können. Oder so ähnlich. Auf alle Fälle heißt es Satz und Sieg für den traditionellen Buchhandel im (erbitterten) Match um Bettina Belitzs "Dornenkuss". Vielleicht hat der ein oder Andere von euch mitbekommen, dass es bei dem offiziell am 1. November erschienenen Buch, öhm, leichte Lieferschwierigkeiten gab und gibt. An mir ging das zunächst komplett vorbei, weil ich urlaubsbedingt erst Montag damit gerechnet habe. Während die Belitzsche Welt um mich herum also in Panik und Verzweiflung versank, ging es mir auf meiner Luftmatratze prächtig. Bis ich Sonntag Abend von einem entsprechenden Blogeintrag eiskalt erwischt wurde.
Da hieß es erst einmal gaaanz tief durchatmen.
Auch wenn Amazon plötzlich Lieferzeiten von acht Wochen angab. Auch wenn das Buch offenbar nur in vereinzelten Buchfillialen am anderen Ende von Deutschland erhältlich war.
Ruhe bewahren.
Mein Buchhändler würde es schon richten. Ich vertraute ihm. Dass ich dann Montag morgen vor der Uni noch kurz bei Thalia vorbeigeschaut habe, war reine Absicherung für den Notfall... Aber ganz ehrlich? Das hätte ich mir sparen können. Man stelle sich das vor: eine Thalia-Filliale in einer nicht unbedeutenden Stadt zur besten Einkaufszeit und von Verkäufern keine Spur. Zwei mal bin ich sämtliche betretbaren Stockwerke abgelaufen, bis ich feststellen durfte, dass der Papst persönlich eine Mutter mit Kind beraten werden wollte. Service schön und gut, aber wozu brauch es bitte drei Angestellte, um das beste Muffin-Rezeptebuch zu finden? Aber sie hatte den Kinderwagen, dagegen war ich chancenlos. Als die Gute dann endlich mit ihrem mittlerweile lauthals schreienden Einkaufsjoker das Weite gesucht hatte, wurde es aber auch nicht viel besser:

Ich: "Ich suche "Dornenkuss" von Bettina Belitz."
Verkäuferin: Bettina wie? (Anmerkung:. Wir standen neben Splitterherz und Scherbenmond)
Ich: "B-E-L-I-T-Z, Bettina. Dornenkuss."
Sie: "Dornen- was?!"
Ich: *kurz davor die Tastatur an mich zu reißen* "K-U-S-S."
Sie: *Minuten später* "Das gibt es noch nicht."
Ich: "Das müsste aber am 1. November erschienen sein."
Sie: "Also bitte! Das darf man ja nicht so genau nehmen, wenn es nicht gerade Harry Potter ist *lacht dümmlich* Sonst noch was?"
Ich: *sprachlos*

Harry Potter ist wie viele Jahre her? Das war die Begründung für Lieferschwierigkeiten? Na danke . Und getreu "Schlimmer geht immer" musste ich dann nachmittags erfahren, dass auch mein Buchhändler noch mit leeren Händen da stand. Zum Teufel mit der bewahrten Ruhe, ich wollte morden! Oder zumindest weinen. Die Leserunde sah ich zu diesem Zeitpunkt auf Nimmerwiedersehen davonschwimmen... Ihr könnt euch also vielleicht vorstellen, wie laut ich gejubelt habe, als die frohe Botschaft vom Buchhändler kam: gestern Morgen 8.12 Uhr (und damit 18 Minuten bevor er überhaupt offiziell geöffnet hatte) hatte er es ausgepackt gehabt und mich gleich benachrichtigt! Während Amazon und besagter Thalia mir also immer noch erzählen, das Buch wäre nicht zu bekommen, kann ich es seit heute Morgen streicheln, lieb haben und - ganz wichtig - heute Abend pünktlich zum Leserunden-Start anknabbern. Es lebe der lokale Buchhandel  !

Kommentare:

  1. Ohje, welch schreckliche Erfahrungen Du hier sammeln musstest! o.O Ich wäre wahrscheinlich auch an die Decke gegangen, wenn mein heißersehntes Buch plötzlich WOCHEN später ankommen soll! Von dem ganzen Stress über "Dornenkuss" hatte ich bisher auch noch nichts mitbekommen. Und es kann wirklich niemand sagen wieso? Ist ja wirklich ein Unding!

    Geht es den anderen bei der Leserunde auch so (BT, richtig?)? Würde mich als Autor ja auch maßlos ärgern sowas!

    Trotzdem ein netter Bericht! :D Freut mich, dass es noch geklappt hat! :)

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, irgendwie kommt mir dieses "Verkaufsgespräch" bekannt vor. Vor ein paar Wochen ging es Jasmin (Colliding Worlds) ähnlich - auch in einem Thalia. ^^;

    Aber schön, dass du "Dornenkuss" nun doch in Händen halten kannst. ^^

    Übrigens find ich deinen Beitragsstil immer toll! XD Muss ich immer irgendwie grinsen.

    AntwortenLöschen
  3. @Steffie:
    Jup, BT ^^ Ich glaube die meisten haben das Buch inzwischen bekommen. Und es freut mich ja ein kleines bisschen, dass ich offensichtlich nicht die Einzige bin, bei der die Rettung in der Not dann letztendlich der traditionelle Buchhändler war ;P Ich könnte mir vorstellen, dass man vielleicht einfach nicht mit dem großen(?) Ansturm gerechnet hat. Aber ich verstehe einfach nicht, warum man das dann nicht zumindest den Buchhändlern (die ja teilweise genauso ratlos waren wie wir) mitteilen kann ôo

    @Ami Li Misaki:
    Ich weiß nicht, ob es mich freut, dass ich da nicht die Einzige bin ^^"
    Danke dir, da werd ich ja glatt zu so später Stunde noch ganz rot >///<

    AntwortenLöschen