Samstag, 10. August 2013

[geQuakt] ► Neulich am Teichrand... #13



... oder von Vorbildern, Vorboten und dem ganz großen Knall.



Heute räume ich auf! Morgen esse ich weniger Schokolade!

Gute Vorsätze, die liegen bei mir einfach in der Familie. Mein Vater zum Beispiel: Zu Weihnachten hat er Frank Schätzings "Limit" von mir geschenkt bekommen und seither liest er sich unermüdlich durch den Totschläger mit Dünnpapier und Minischrift. Zu Weihnachten will er schließlich fertig sein! Zugegeben, angekündigt hat er das 2011 und näher spezifiziert wurde sein Zeitlimit bisher nicht. Aber es seien ja auch sehr dünne Seiten, meint er. Der eine oder andere Stromausfall am Bundesliga-Samstag wäre vielleicht auch ganz hilfreich gewesen, aber das sagt sich in "Hotel Mama & Papa" eben nicht so leicht. Was also tut ein selbstloser Frosch der das Buch schließlich in diesem Leben noch lesen möchte um zu erreichen, dass das Lesezeichen endlich den hinteren Seiten näher kommt? Er hüpft mit gutem Vorbild voran. Ohne Rücksicht auf Verluste...

Also ein unschuldiges "Ich lese noch ein paar Seiten, du auch?" in den Raum geworfen und ab in den Garten. Ob nun wegen meines strahlenden Lächelns oder der Gummibärchen-Tüte in meiner Hand sei dahingestellt, aber auf alle Fälle saßen wir schließlich vereint unter blauem Himmel und hatten beide je 300 Seiten vor uns. Er in gefühlter Schriftgröße 0.0005px, ich in YA-freundlichem Großdruck. Tja, das Leben ist kein Ponyhof. Dachte sich wohl auch der Himmel, denn ganz so strahlend war der mit einem Mal gar nicht mehr. Aber wen interessierten solche Vorboten bei genügend Kalorien auf dem Tisch einem guten Buch in der Hand? "The Pirate´s Wish" nämlich war einfach nur genial! Witzig, fesselnd und so gut geschrieben, dass ich die Gischt der Wellen praktisch spüren konnte! Spüren?! Mooooment. Tatsache: Petrus hatte den Wasserknopf gedrückt und nur ein beherzter Froschsprung unter den Balkon verhinderte Schlimmeres für mein Schätzchen. Für mich kein Problem - Wind und Wetter sind schließlich für Anfänger, wenn es um den SuB-Abbau geht! - aber ob mein Vater auch drinnen dem Reiz des Fernsehers würde widerstehen können? Dann eben Weihnachten 2014... "Gehst du rein, Papa?", die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt. Keine Reaktion. Moooment. Tatsache: Der werte Herr hatte unter dem Balkon gar nichts vom Wetterumschwung mitbekommen und ich würde den Teichteufel tun, daran etwas zu ändern. Auch wenn die Wolken zunehmend dunkler und der Regen zunehmend prasselnder wurden. Aber manchmal muss man eben Opfer bringen und so schlimm würde es bestimmt nicht werden.

Es darf gelacht werden.

Was ich nämlich nicht wusste: Unwetterwarnung mit lokalen Gewittern und Starkregen für mein Dorf. BUMMS und mit einem Mal wusste auch Papi, wie es um die Wetterlage stand. Nur hatten wir jetzt gar keine andere Wahl mehr, als draußen zu bleiben, weil zwischen uns und der Tür knapp zehn Meter unüberdachter Weltuntergang lagen. Was also taten wir, während es um uns herum blitzte, donnerte und knallte? Die vergeblichen Versuche der Nachbarskatze, das nasse Plastik unserer Regentonne in Richtung ihres trockenen Gartenhäuschens zu überwinden (göttlich!!) beobachten- und lesen.

Es regnete- und sie lasen. Es blitzte- und sie lasen weiter. Es donnerte- und sie lasen immer noch.
Und wenn sie nicht...

Was soll ich sagen? Papas "Limit" ist inzwischen beendet und wer "The Pirate´s Wish" liest, wird mir bestimmt zustimmen: Es hätte keine bessere Hintergrundmusik zum finalen Duell auf See geben können!


Kommentare:

  1. Nur ein Wort: Herrlich! :-D

    Ich lese mir solche Geschichten ja recht selten durch, aber hier muss ich doch mal loswerden, dass du einen tollen Erzählstil hast. Du hast mir gerade den Morgen mit deiner Geschichte versüßt. Und ja, Limit ist definitiv ein Totschläger und soll wohl auch so seine Längen haben. Also sei stolz auf deinen Papa und klopf ihm für diese Leistung mal unbekannterweise von mir auf die Schulter! ;-)

    LG fireez

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das ist ja wirklich sehr genial geschrieben. Toll!!

      Und was liest dein Papa als nächstes? :D

      LG Frau Wundertoll

      Löschen
    2. @fireez:
      Vielen Dank für das Lob! Hach, da freue ich mich doch jetzt keksmäßig wenn ich dir den MOrgen versüßen konnte, obwohl du solche Geschichten eigentlich gar nicht so oft liest >///<
      Den Schulterklopfer unbekannterweise habe ich weitergegeben und er hat sehr eifrig genickt, als ich auf die "Längen" zu sprechen gekommen bin. Aber das Ende muss wohl richtig gut sein, ich werde das Buch also auf alle Fälle auch noch lesen. "Der Schwarm" fand ich ja klasse, kennst du das?

      @Frau Wundertoll:
      Auch dir vielen Dank für das Lob!
      Du wirst lachen, aber er hat schon das nächste Buch zur Hälfte durch. Wieder ein dickes HC, dieses Mal aber leichtere Kost. Irgendeines von Robert Ludlum, ich weiß gerade nur nicht welches.

      Löschen
  2. Ein Klasse bericht, einfach herrlich *gg*

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Hach wie geil du das so erzählst, ich danke dir für die Schmunzler an diesem Tag. :) :D
    Das Ganze kann man sich so schön bildlich vorstellen. Und "The Pirate's Wish" kenne ich noch gar nicht. Ist wahrscheinlich ein englisches Buch? Aber das macht ja nix, ich wollte ja eh mal damit anfangen ein paar Bücher auf Englisch zu lesen. :)
    Liebe Grüßchen,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen :) Ich danke dir für das Lob!

      Jap, das ist Englisch. Wenn du damit ohnehin anfangen wolltest, dann kann ich dir die Bücher von Cassandra Rose Clarke nur empfehlen! Das Englisch ist wirklich gut lesbar (meines ist seit dem Abi auch nicht unbedingt besser geworden *pfeif*) und die Geschichten richtog unterhaltsam.
      Hier gehts zu meiner Rezi vom ersten Band "The Assassin´s Curse":
      http://www.seitenteich.blogspot.de/2012/11/buchblubb-assassins-curse-en-cassandra.html

      Liebe Grüße,
      Kermit

      Löschen
    2. Danke für die Empfehlung, werd ich mir gleich mal aufschreiben. :) Ist dann auch mal was anderes und Piraten finde ich sowieso spätestens seit "Fluch der Karibik" total cool. :D

      Löschen
    3. Dann ist das Buch definitiv etwas für dich ^^ Ich hab auch spätestens seit FdK ein totales Piraten-Faible und war vorher schon großer Fan von orientalisch angehauchten Settings, da musste ich das Buch einfach haben und ich wurde nicht enttäuscht :)

      Löschen
  4. Ach Kermit, deine Anekdoten sind einfach die allerbesten <3 Das finde ich so schön, dass du deine Papa zum Lesen bringen willst und dass es dann auch noch so toll funktioniert hat. Wunderschön und wie immer total toll von dir geschrieben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir <3
      Ich bin auch total happy, dass der Plan aufgegangen ist! Ich hätte ja nie damit gerechnet, dass er so lange am Stück liest. Ich habe ihn schon ungeachtet des Regens mit dem Buch unterm T-Shirt rein rennen sehen *g* Aber es scheint ihn gut getan zu haben, denn inzwischen hat er schon das nächste HC zur Hälfte durch. Go Papi, go :D!

      Löschen
    2. Der hat ja einen richtigen Leseschub! :D Hoffentlich hält das an :)

      Löschen
  5. "Limit" ist super, da flogen die letzten 300 Seiten bestimmt nur so dahin. Und das Wetter passte auch. ;) Klingt schön. Dein und mein Vater haben übrigens ein sehr ähnliches Leseverhalten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihm hat "Limit" auch sehr gut gefallen und die letzten 300 Seiten hat er dann wirklich in einem Rutsch durchgelesen. Er hat nur gemeint, dass das Buch halt kein "Feierabend"-Buch ist, dass man mal abends für zehn Minuten in die Hand nimmt. Ich bin mal gespannt, wie es mir gefallen wird. Ich war ja von "Der Schwarm" total begeistert und hoffe, dass mir das Buch auch so gut gefällt. Naja, erstmal den eigenen SuB abbauen, bevor ich mich Papis Regal widme ;)
      Irgendwie scheinen Väter da allgemein ein ähnliches Leseverhalten zu haben ^^

      Löschen
  6. Genial! Eine wirklich tolle Geschichte, die du auch wirklich toll erzählt hast.
    Ich stelle mir das Bildlich vor und bin am grinsen.
    Mein Papa hat immer so leichte Leseschübe, dann liest er auch das Buch in 2-3 Tagen durch, dafür dann aber auch wochenlang gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Das Kopfkino darf auch gerne mitlaufen, ich bin im Nachhinein auch immer noch am Grinsen.

      Ja, so ist mein Papa auch. Bei ihm ist es meistens so, dass er unter der Woche nach der Arbeit keine Lust zum Lesen hat und am Wochenende dann zehntausend und mehr andere Sachen anstehen. Entweder Urlaub oder so kleine "Anreize" in Form seiner Tochter, sonst wird das mit Lesen nix ;) Dabei gibt er zu, dass ihn Lesen entspannt- wenn er den inneren Schweinehund erstmal überwunden und sich aufgerafft hat.

      lG

      Löschen