Samstag, 9. Juni 2012

[Rezension] ► Daniel Glattauer - Gut gegen Nordwind



Originaltitel: Gut gegen Nordwind
Erscheinungsjahr: 2008 (Goldmann)
Preis: 7,95€ (Taschenbuch)
Seiten: 224
Reihe: Leo&Emmi #1
Erster Satz: "Ich möchte bitte mein Abonnement kündigen."
Kurzbeschreibung

Emmi Rothner möchte per Email ihr Abo der Zeitschrift "Like" kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder Emails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher- bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

Rezension

Jahrelang hatte ich mir von diesem Buch vorschwärmen lassen. Scheinbar kaum einer war nicht zufrieden bis hochgradig begeistert gewesen von Leos und Emmis Geschichte. Aber ca. vier Cent pro Seite bezahlen? Da hat die innere Schwäbin der Zeter-Kröte ganz laut und äußert unwillig aufgequakt. So war es dann erst letztes Jahr dank eines Flohmarkt-Glücksfangs auch für mich so weit und was soll ich sagen? Für diese außergewöhnliche Geschichte hätte sich im Nachhinein auch der Originalpreis gelohnt.

Unüblich ist schon der Schreibstil, falls man Daniel Glattauers Erzählweise denn so nennen kann und mag. Denn das Buch besteht ausschließlich aus dem mal mehr, aber gerne auch mal weniger ausschweifenden Emailverkehr zwischen den Protagonisten Leo und Emmi. Ob man also einen "Schreibstil" bewerten kann, sei dahingestellt. Auf alle Fälle liest sich das Buch sehr leicht und flüssig und ich war ehrlich überrascht, wie viel Substanz der Autor vermittelt hat. Mein anfängliches Misstrauen war völlig unbegründet: Daniel Glattauer konnte mir seine Hauptcharaktere samt Eigenschaften und Persönlichkeit wunderbar vermitteln. Man kann und muss zwischen den Zeilen lesen und das ist hier für meinen Geschmack sehr gelungen umgesetzt.

Emmi und Leo kennen zu lernen, das war für mich absolutes Neuland. Denn man hat hier keine "objektive" Sicht auf die Charaktere: Keine Handlungen, keine Reaktionen, nichts bekommt man unmittelbar und ungefiltert mit. Man erlebt alles zeitversetzt, erfährt nur, was die beiden einander wissen lassen wollen- und ist so als Leser gezwungen, sich "seine" Emmi und "seinen" Leo selbst zu basteln. Emmi, verheiratet und Whiskey-Liebhaberin, und Leo, rotweintrinkender On-Off-Single. Viel mehr hat man offiziell nicht. Wie die Charaktere selbst habe ich mich als Detektiv und Psychologe in einem versucht und hatte dabei jede Menge Spaß.

Das lag auch daran, dass die Handlung weit komplexer war, als ich das erwartet hätte. Da geht es natürlich um die Beziehung zwischen Emmi und Leo. Sie sind sich nie begegnet und fühlen sich einander trotzdem von Mail zu Mail immer näher. Aber was davon ist wirklich greifbar, was nur virtuelle Seifenblase? Auch die "Insel Internet" selbst wird kritisch betrachtet: Bis wohin ist sie Ausgleich zum Alltag, ab wann wird es ungesund? Mir hat es besonders gut gefallen, dass alles von zwei Seiten beleuchtet wurde. Es ist nicht einfach alles Zuckerwatte, nur weil Otto-Romantik-Leser das gerne so hätte. Viel mehr wird man immer wieder überrascht und zum Nachdenken angeregt. In Kombination mit dem herrlich humorvollen Schlagabtausch der Protagonisten hat mich das alles eingesaugt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Das war dann allerdings ein deftiger Schlag in die Magengrube...

Fazit

Ein Buch, das im positiven Sinne überraschend anders ist und den inneren Hobbypsychologen genau so anspricht, wie Lachmuskulatur und Herz. Einziger Haken ist ein Ende, das so gut passt, dass es nicht nur beinahe weh tut. Kaufen: ja! Aber bitte nur zusammen mit dem Nachfolger.

Inhalt: ♥♥♥♥♥ || Atmosphäre: ♥♥♥♥ || Charaktere: ♥♥♥♥
Sprache: ♥♥♥♥ || Aufmachung: ♥♥♥♥♥
Lesespaß: ♥♥♥♥

09.06.2012

Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich lese deinen Blog schon länger und habe (glaube ich) noch nie kommentiert. Was ich sagen wollte: Erstmal schön, dass es dir gefallen hat. Wenn dir das Buch gefallen hat, dann besorg dir irgendwoher das Hörbuch. Weil es einfach nur genial ist, einfach noch intensiver, weil jeder einzelne Satz seine verdienten Raum kriegt. Und weil es so toll gelesen wird. Es lohnt sich einfach :) So, genug Werbung gemacht :)
    LG, Tete

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tete!
      Mein Gedächtnis behauptet, ich würde dich aus Kommentaren nicht kennen- umso mehr freut es mich, deine Bekannschaft zu machen. Ich habe ehrlich gesagt noch nie Hörbücher ausprobiert, weil ich relativ schlecht höre und mir der Papiergeruch und das Seitengefühl zwischen den Fingern fehlen würde. Aber wenn ich einen Versuch wage, dann hört sich das nach einem tollen Hörbuch dafür an. Danke für den Tip!

      Löschen
  2. Ich will's auch noch unbedingt lesen! Jetzt mehr denn je. :D Vielleicht komm ich ja noch mal dazu. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das solltest du unbedingt! Aber bitte kauf dir gleich den Nachfolger dazu. Ich habe dieses Buch gelesen, kurz NACHDEM ich mein buchkrauffrei erklärt habe. Und jetzt bettele ich ganz verzweifelt Familie und Freunde an, es mir zu schenken, weil ich nur schwer weiterleben kann, ohne zu wissen wie es weitergeht ;-)

      Löschen
    2. Ja, das verstehe ich nur zu gut :) Wie das erst den Leuten gegangen sein muss, als von einer Fortsetzung noch gar nicht die Rede war... überhaupt, das Ende ist ja eins der grausamsten seit der Entdeckung der Tatsache, dass Bücher ein Ende haben müssen...

      Löschen
    3. Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte, wenn ich mit diesem Ende "endgültig" alleine gelassen worden wäre... Da kann man ja kaum mehr ruhig schlagen. Eine Freundin hat mir leider zu spät gesagt, dass man die letzten beiden Seiten lieber herausschneiden bzw. überlesen sollte, wenn man den Nachfolger nicht besitzt ;)
      Ich bin so gespannt, wie es mit den beiden weitergeht!

      Löschen
  3. Hi :)
    Bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und finde ihn toll, überhaupt das Design und wie du diesen mit dem Titel kombinierst - super! Noch mehr hat es mich gefreut gleich dieses Buch darauf zu finden, das ich selbst zu meinen Lieblingsbüchern zähle (okay die Liste dieser ist lang...) :D

    Mich hat es genauso überrascht und ich musste wirklich laut loslachen bei manchen Stellen.

    Ich finde allerdings, dass das Ende ganz in Ordnung ist, auch ohne den Nachfolger, die Idee alleine verdient schon Achtung :) Klar, möchte man wissen wies mit den beiden weiter geht, aber so ein Ende entspricht eigentlich genau dem, wies im Internet nunmal mit einem "halbanonymen" Kontakt passieren kann :)

    Trotzdem auch viel Spaß bei der Fortsetzung.

    Liebe Grüße
    Misty

    AntwortenLöschen