Samstag, 2. Februar 2013

[geListet] ► Quak des Monats: Januar 2013













Abgetaucht:

 ♠ Bücher: 5 (*klick mich*)
 ♠ Seiten: 1.824
 ♠ Tages-Ø: 59 Seiten
 ♠ Frosch-Ø: 3.8
 ♠ Top: -
 ♠ Flop: -




Pegelstände: 

♠ SuB: -5+2 = 105
♠ AAdSChallenge:
♠ Let´s read it...:  
♠ SuBAbbauExtrem
♠ ABC-Nachnamen: +5 > 5
♠ ABC-Titel: +5 > 5
♠ ABC-Vornamen: +5 > 5


Geangelt:  
  1. Leigh Bardugo: Goldene Flammen || Gekauft (ME) 
  2. Karin Slaughter: Entsetzen || Getauscht



Völlig unmöglich, der Januar kann noch nicht vorbei sein. Ich habe doch noch gar nichts gelesen! Und gebloggt fast noch weniger! Aber der Kalender behauptet es felsenfroschfest, da hilft alles Quengelquaken nicht . Ihr ahnt es vielleicht schon: die Uni warnte vor starkem Prüfungsunwetter und weil ich mir dieses Semester vielleicht ein winzig kleines bisschen zu viel vorgenommen habe, reicht die Zeit gerade nicht für viel anderes. Aber im April wird alles besser. Wobei meine lachhafte Reziquote von einem Buch (das darf man ja kaum schreiben) auch daran hängt, dass der Januar für mich schlichtweg enttäuschend war. 3.8 Frösche mögen kein schlechter Schnitt sein. Aber einer, der Sebastian Fitzek (Dass der mich mal noch enttäuschen würde...), Julie James (Schöne Lektüre, aber ohne das gewisse JJ-Etwas) und Inge Löhnig (Ich hatte mehr erwartet) beinhaltet und nur dank einem Länderkunde-Buch (Ein göttlicher Einblick ins Land von Sashimi und Sushi!) gerundet vier beträgt, das ist schon schwach. Diverse (Kurz-)Rezis folgen.Die Zeterkröte kam gar nicht mehr herunter von ihrem hohen Ross! Gut für ihren Blutdruck, dass zumindest challengetechnisch zwei schöne Überraschungen auf mich gewartet haben.

Denn die Uni konnte mich nicht aufhalten... Das Privatleben konnte mich nicht aufhalten... Nichts konnte mich aufhalten und ich habe es bei Alexandras Wälzer-Challenge vom letzten Jahr in die TopTen geschafft! Richtig gelesen: Mit insgesamt 22 Wälzern habe ich Platz neun ersprungen und bin total happy! Die Challenge hat rießen Spaß gemacht und wer weiß, nächstes Jahr (wenn der SuB bestimmt kleiner ist *hust*) vielleicht wieder?! Aber damit nicht genug, denn bei der Auslosung zum SuB-Abbau-Extrem 2012 befand sich Glücksfee sei Dank unter den glücklichen Gewinnern auch mein Name ! Jetzt darf ich mich auf ein Schmucklesezeichen freuen und hibbele (mal wieder) töglich dem Postboten entgegen. Entsprechend motiviert bin ich auch in den Abbau-Extrem für diesen Monat gestartet und habe nicht nur (superkurz vor knapp) die vorgenommenen drei Bücher abgebaut, sondern auch die Aufgabe erfüllt. Von Leigh Bardugo habe ich ja schon berichtet und dann konnte ich noch eine Tauschmuh in ein Top-Priority-Wiedersehen mit Karin Slaughters Will Trent investieren.

Und im Februar? Mehr lesen und mehr rezensieren klingt nach einem fantastischen Plan, aber ob der umsetzbar ist? Vornehmen tue ich es mir auf alle Fälle und schließe mich deshalb auch gleich Crinis Monthly Theme  an. Ein buchiges Menü aus Aperitif, Vorspeise, Hauptgericht und Dessert soll verschlungen werden und was genau ich mir da auftischen werde, erfahrt ihr mit dem nächsten Mini-SuB. Außerdem läuft die Mini-Leserunde zu "Vom Winde verweht" noch weiter und ich bin inzwischen ganz hin und weg von diesem Werk.

Ich hoffe ihr hattet einen schönen Start ins (Lese-)jahr und konntet euch über schöne Neuzugänge erfolgreichen SuB-Abbau freuen. Frohes Februar-Lesen allerseits!


Kommentare:

  1. Eieiei, immer dieser Stress auf den Bücherblogs: Grade du, liebe Frau Frosch, kannst dich doch- so finde ich- ganz gechillt auf dem ein oder anderen Seerosenblatt über den Leseteich treiben lassen? :) So oder so: Ich freu mich auf deine neuen Rezensionsschwimmzüge in diesem Jahr <3

    Gechillte Grüße mit gemütlichen Sitzsätzen
    das A&O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gechillt ist immer relativ ;) Und was heißt Stress auf den Bücherblogs... Ich bin niemand, der regelmäßig posten "muss" und eine gewisse Reziquote erfüllt haben "muss", um seine Leser zufrieden zu stellen, das eigene Ego zu streicheln oder was auch immer. Wenn es hier etwas ruhiger zugeht, dann ist das eben (leider) so. Aber mich ärgert es einfach selbst ein bisschen, so wenig Bücher gelesen zu haben, die mir eine Rezi wert waren. Ich werde es aber meinen Prüfern aber auf alle Fälle ausrichten, dass sie doch bitte ihre Lernstrudel einpacken sollen, um meine Leseluftmatraze nicht ins Schlingern zu bringen :D

      Danke dir, die Grüße packe ich mir gleich in mein Buchfilz und lese dann diesen Monat hoffentlich etwas entspannter. Du hast ja letztendlich Recht- ein bisschen Zeit, um in Ruhe zu lesen, sollte eigentlich immer bleiben.

      Ein Teichglitzern vom Fröschlein zu den Sitzsäcken!
      Liebste Grüße zurück

      Löschen