Mittwoch, 9. Oktober 2013

[BuchBlubb] ► The Pirate´s Wish [EN] (Cassandra R. Clarke)



Fluch. 
Erlösung.
Yohooo!
♠Dt.: -
♠Verlag: Strange Chemistry (2013)
♠Seiten: 336
♠Genre: High-Fantasy, Jugendbuch
♠Reihe: Pirate&Assassin #2 | Spoilergefahr für #1

1st: >> "Do you feel that?", Naji asked. <<
Piratentochter Ananna und Attentäter Naji haben sich gefährliche Feinde gemacht und werden von Najis unsichtbaren Gegnern aus den Nebeln und den Kopfgeldjägern der Piraten-Konföderation gnadenlos gejagt. Da nützt es wenig, dass sie endlich wissen, wie sie die Mutter aller Flüche brechen können, der sie aneinander bindet. Denn bei dem Versuch, die drei unmöglichen Aufgaben zu erfüllen, stranden die beiden ausgerechnet auf einer verzauberten Insel und das mit nichts als einem Schwert und ihrem Verstand. Schlechter könnte das Timing gar nicht sein, um sich zu verlieben...



Angeschwemmt... wurde das Sequel zu "The Assassin´s Curse" als Vorbestellungs-Flaschenpost und ihr könnt euch vielleicht vorstellen, mit was für einem strahlenden Lächeln ich das Buch dem Buchhändler meines Vertrauens aus den Händen gerissen abgenommen habe. Endlich ein Wiedersehen mit Ananna und Naji!

Abgetaucht... bin ich auch nach einem Jahr Wartezeit, als ob ich von den beiden erst gestern das letzte Mal gelesen hätte. Warum? Gute Frage. Vielleicht wegen des Stils der Autorin, der einem den Einstieg wirklich leicht macht. Nicht zu lang und nicht zu knapp bietet er wieder kurzweilige Unterhaltung und jede Menge Lesespaß. Cassandra Rose Clarke versucht sich gar nicht erst an epischen Beschreibungen und warum auch? Über Ananna zu lesen, das heißt mit Ananna zu leben, zu leiden und zu lieben und es hat mich schon im Prequel beeindruckt, wie gekonnt die Autorin mich gefangen genommen hat. Den Sand im Haar und das Salzwasser auf der Zunge- dieses Buch ist Erlebnis pur und ich mag es, wenn ich aus dem Sessel entführt werde. Dank einer Bekanntschaft der besonderen Art darf der Leser dann auch noch jede Menge Situationskomik genießen und ich hatte bis zur letzten Seite das Gefühl mitten drin zu sein im Geschehen.

Badegäste... punkten wieder vor allem - wenn auch nicht nur - dank Piratenbrauttochter Ananna. Wer "The Assassin´s Curse" kennt, der kann mich bestimmt verstehen, wenn ich nach dem Ende in erster Linie befürchtet habe, dass sie zu Najis liebeskranker Handtasche mutieren würde. Aber von wegen! Andere Protagonistinnen werfen ihrem Loveinterest schmachtende Blicke zu und Ananna schließt stattdessen lieber Freundschaft mit einem Mantikor. Wer braucht schon Männer, die offenbar ein bisschen zu genau wissen, was sie nicht wollen, wenn man stattdessen auch ein menschenfressendes Ungeheuer zum Kumpel haben kann? Einfach nur herrlich! Dieses Mädel ist tough, sie ist witzig und stark; gleichzeitig aber auch unsicher und von Selbstzweifeln geplagt. Kurzum: Ananna ist eine Heldin, wie man sie sich sympathischer und glaubwürdiger kaum wünschen kann. Auch Naji bleibt - leider - seiner Linie treu und wäre ich seiner "Titanik, versinke!"-Eisberg-Art nicht schon im ersten Band hoffnungslos verfallen, dann hätte ich ihm hier nur zu gerne ein paar Tritte in den Allerwertesten verpasst. Der Assassine hat längst nicht mehr alle Fäden in der Hand und findet sich nur schwer damit ab, auf Hilfe und Gutwollen anderer angewiesen zu sein. Diese ungewohnt menschliche Seite hat mir wirklich gut gefallen. Aber die wahre Heldin dieser Geschichte ist und bleibt für mich die Matikor mit der Vorliebe für gut aussehende Menschenmänner und dem unaussprechlichen Namen. Fanfrosch-Alarm! Sie und "Human Girl" Ananna, das ist eine einzigartige Freundschaft und die Szenen mit dem Fabelwesen sind nicht nur witzig, mit ihrer herrischen "Ey Frühstück was willst du"-Art bringt sie einige Steine ins Rollen, die Naji weiß Gott am liebsten einzementiert hätte. Auch die anderen Nebencharaktere, darunter alte und neue Gesichter, mochte ich gerne und nur die Geschichte der Navigatorin hat mich etwas enttäuscht.

Schwimmzüge... haben sich zugegeben anfangs etwas gezogen. Wenn zwei Menschen auf einer einsamen Insel stranden und es einer davon vorzieht, den schweigenden Krieger zu geben, dann kann das für Zuschauer durchaus zäh werden. Aber erst bringt Mantikor O. Lacher mit sich und spätestens als Ananna den ersten Fuß auf ein Piratenschiff setzt, wird die Handlung wieder so richtig gut. Die Piratin lebt regelrecht auf und das merkt man der Geschichte an, denn mit einem Mal geht es drunter, drüber und nach vorne: Offene Rechnungen mit dem Hairi-Clan wollen mit Blut beglichen werden, die Nebel sehen ihre Chance gekommen und zu allem Überfluss stehen zwischen Naji und dem Erfüllen seiner Aufgaben ausgerechnet alte Bekannte. Die Autorin hat sich mit der Handlung wirklich Mühe gegeben und die ganz großen Überraschungen bleiben zwar aus, aber für gute Unterhaltung ist definitiv gesorgt und der Leser kann hier ein Abenteuer erleben, das sich bei kreativen Fantasy-Elementen, Witz und Showdown hinter "Fluch der Karibik" nicht zu verstecken braucht. Warum dann keine volle Punktzahl? Weil es für meinen Geschmack an einem Punkt in der Beziehung zwischen Ananna und Naji zu wenig war, was Frau Clarke dem Leser serviert hat. Wer nicht so fixiert auf (gute) Liebesgeschichten ist wie ich, der könnte mit "The Pirate´s Wish" sogar wunschlos glücklich werden.



Das fast perfekte Sequel und ein rießen Spaß für alle Piraten da draußen, die es fantastisch und witzig mögen und für die nicht jede Liebesgeschichte mit der ganz großen Romantik aufwarten muss.
Inhalt: ♥♥♥♥ || Atmosphäre: ♥♥♥♥ || Charaktere: ♥♥♥♥
Sprache: ♥♥♥♥ || Aufmachung: ♥♥♥♥♥
Lesespaß: ♥♥♥♥

09.10.2013

Kommentare:

  1. Eine Meinung habe ich zu diesem Buch noch nicht aber ich werde dass Buch auf j
    eden Fall auf meine Liste setzten :)
    Ich habe gestern einen Bloganbieter gefunden und möchte dich gerne mal fragen, was
    du darüber denkst? das findest du unter qwer.com
    würde mich sehr über eine Antwort freuen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde vielleicht mit Band eins anfangen, wenn ich du wäre ;-)
      Und ich bin mit blogger eigentlich ganz zufrieden, trotzdem danke.

      Löschen