Donnerstag, 31. Oktober 2013

[Lesenacht] ►MondscheinSeiten #5 - Halloween spezial!



Halloween-Parties üben auf mich seit einem eher als demütigend in Erinnerung gebliebenem Kindheitserlebnis (Spontane Einladung und nicht vorhandenes Kostüm endeten in einem Auftritt als "Nebelelfe" aka als ein in Bettlaken gewickeltes Etwas, das nicht als Geist bezeichnet werden wollte...) in etwa denselben Reiz aus, wie der Cooper-Test zu Schulzeiten oder ein Marathon im Geschirrspülen. Deshalb ist es seit einigen Jahren schöne Tradition geworden, dass ich am 31.ten November sämtliche Teichpforten schließe und die Klingel-Hölle aus irren Nachbarskindern mit gierigem Blick all denen überlassen, die noch Bonbons vom Vorjahr übrig haben. Stattdessen nehme ich lieber an der Extra-Halloween-Lesenacht im Büchertreff teil und lasse den Rest der Welt einen guten Frosch sein.


Auch dieses Jahr darf mich der Eine begleiten, der - Insider werden mir zustimmen - mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genügend Blut, Gerhinmasse und Knochensplitter beisteuern wird, um mich in bester Kürbis-Manier bei Laune zu halten. Den Vorgänger "Kinder des Judas" habe ich letztes Jahr gelesen und ich bin mehr als gespannt, wie es mit Sia weitergeht. Ab 20 Uhr werde ich mich also mit Pizza (meine erste Lesenacht mit Pizza, yay!!), Tee und Kürbis-Licht in ihre Vampirwelt begeben und das Beste hoffen. Man weiß bei diesem Autor ja nie ;o)

Ich melde mich hier gelegentlich zurück und wünsche euch schonmal einen schönen Abend!
Verbringt noch jemand die Nacht lesend oder seit ihr als Bluttrinker verkleidet unterwegs?


Markus Heitz: Judassohn
Theresia Sarkowitz, genannt Sia, ist ein "Kind des Judas", uralt und doch ewig jung. Sorgfältig getarnt wacht sie über ihre Nachkommen, eine unschuldige junge Frau und deren Tochter, damit diese nicht dasselbe Schicksal erleiden wie sie- einst als Untote wiederauferstehen zu müssen. Doch dann taucht eine Gestalt auf, die seit Jahrhunderten nach Sia sucht. Eine Gestalt, deren Kräfte ausreichen, sie zu töten. Und die voll Rachedurst ist...


Update #1: 20.35 Uhr
Wie immer leicht verspätet, dafür aber bestens ausgerüstet (Einen Gruß an die Froschschenkel xD) starte ich in die Mondscheinseiten. Die ersten paar Seiten sind schon gelesen und ich bin froh, dass man noch vor der Geschichte einen kleinen Überblick über die verschiedenen Vampirarten, ihre Stärken und Schwächen bekommt. Dunkel denkt mir das alles noch, aber erinnern ist anders. Sia ist auf alle Fälle noch genau so tough, wie ich sie in Erinnerung hatte und ich freue mich auf die Nacht mit ihr!

Update #2: 22.35 Uhr
Huch, wo ist denn die Zeit hin verschwunden? Ich würde ja gerne sagen, dass ich sie beim Lesen vergessen habe... Aber um ehrlich zu sein: Die neue Kaffeemaschine wurde eingeweiht und bis da alle Möglichkeiten samt Milchschaum durchprobiert warem, naja. Dafür bin ich jetzt aber bestens gewappnet, sprich hellwach :O Sia erging es auf den ersten knapp 100 Seiten (bei halb so vielen Toten, jede Menge Gemetzel und Friedhofs-Besuchen *yay*) deutlich schlechter und im Moment liegt sie niedergeprügelt am Boden. Wer ist die Frau, die sich ihre Tochter nennt, die Sia aber offenbar nicht kennt?! Auch in der Vergangenheits-Parallelhandlung geht es bedrohlich zu (Die armen Enten!) und ich kann noch gar nicht einschätzen, wohin das alles führt. Nur so viel ist sicher: Es würde sich lohnen, eine Strichliste für Tote, irgendwie zerstörte Kehlen und vergossene Liter Blut zu führen. Ich mag es ^^

Update #3: 0.31 Uhr
Die letzten zwei Stunden habe ich brav gelesen und gedankt sei allen Teichgöttern dafür, dass ich die Pizza verspeist habe, bevor ich den zweiten Abschnitt gelesen habe. Ich hatte ganz vergessen, was für - um es nett auszudrücken - "ursprüngliche" Wessen die Helden in Herrn Heitz Vampirthrillern sind. Nix da mit heißem Sex in dunklen Gassen, sondern ein Blutbad nach dem anderen. Gut gemacht und absolut passend, aber ich musste mich erst wieder an die etwas klassischerem Vampire gewöhnen und essen mag ich gerade auch nichts mehr ;o) Davon abgesehen habe ich keine Ahnung, was denn nun die Abschnitte eins und zwei miteinander zu tun haben sollen. 300 Seiten bleiben Herrn Heitz noch, um mich darüber aufzuklären und mir die Frage aller Fragen zu beantworten: Wird wohl außer Sia überhaupt irgendjemand dieses Buch überleben?

Update #4: 1.55 Uhr
Ein bisschen mehr als die Hälfte habe ich inzwischen gelesen und Sia ist leider immer noch nicht wieder aufgetaucht. Ich fürchte inzwischen, dass ich erst die ganze Vorgeschichte im Frankreich des achzehnten Jahrhunderts lesen "muss", bevor es wieder ins heutige Leipzig zurückgeht und die Beziehung zwischen ihr und der "Tochter" aufgeklärt wird. Aber es gibt mittlerweile ein paar Charaktere, die ich auch in dieser Zeit lieb gewonnen habe und die (Tatsache!) immer noch leben. Ich lese also auch gerne im "Damals" weiter. Was ich hier klasse finde, sind die Anspielungen zur Französischen Revolution, aber auch zur Bestie aus "Ritus" und den Geschehnissen aus "Die Kinder des Judas". Vielleicht gibt es noch ein Wiedersehen mit alten Bekannten? Nach 300 Seiten gesoffenem Blut (mit diesem Ausdruck werde ich mich nie anfreunden, egal wie viel Heitz ich lese -.-) kehrt auf alle Fälle mein Appetit auf Schokolade zurück. Jaja, man stumpft doch irgendwann ab...

Update #5: 10.30 Uhr
Bis halb vier haben meine Äuglein gestern noch durchgehalten, danach war Schluss. Ich habe das Buch dann heute morgen im Bett beendet und "Judassohn" hat mir sogar noch besser gefallen, als der Vorgänger! Freue mich schon auf die nächste Nacht mit Herrn Heitz.



Kommentare:

  1. Ich bin nicht als Bluttrinker unterwegs, beim Lesen läuft es bei mir aber gerade auch nicht so besonders. ;)
    Viel Spaß noch! Und nicht zu viel gruseln!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich grusele mich bei Büchern eigentlich nur selten :) Aber das hier unterhält mich bisher wirklich gut und ich denke das große Gruseln könnte hier durchaus noch kommen. Ekel-Faktor ist auf alle Fälle schon vorhanden und auf dem Friedhof waren wir auch schon. Bin mal gespannt, wie sich das alles weiter entwickelt-

      Würde es bei mir auch nicht, wenn ich mir den Wallenstein vorgenommen hätte ;) Dir auch noch viel Spaß!

      Löschen
  2. Muss man sich Sorgen machen, weil dein letztes Lebenszeichen um 1:55 abgesetzt wurde? ;)

    Das hier ist jedenfalls mein momentaner Lieblingsartikel von dir! Kermit ist sehr unterhaltsam als Live-Teich-Blogreporterin. Best read-treat!

    Hoch die neumaschinell befüllten Kaffeetassen!
    LG von das A&O

    PS: Und das doppelte "der" in meinem Link letztens zeigt nur, dass ich eben will, dasses an dir nix fehlt tihi ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst, ob die kleinen Nachbarsbiester durch den Garten eingestiegen sind und meine Fenster aufgehebelt haben? Weder das, noch habe ich Besuch spitzzähnigen Wondermen bekommen. Aber du kennst das bestimmt: Die 3m zwischen Bett und Laptop können soo lange sein... Konnte mich dazu gestern einfach nicht mehr aufraffen.

      Danke dir :D Wenn morgen nicht schon wieder die Verwandschaft anstehen würde, dann gäbe es gleich Lesenacht Part 6. Vielleicht berichte ich amm Sonntag live vom Flohmarkt-Getümmeö ^^

      LG vom Fröschlein

      PS: Bei dir ist man halt immer bestens versorgt! Sei es mit Artikeln im Blogpost-Format oder mit jenen der deutschen Grammatik, deinen Lesern fehlt es an nichts <3

      Löschen