Sonntag, 29. Juni 2014

[BuchBlubb] ► Du bist mein Stern (Paige Toon)



Head,
Heels,
Over?
♠EN: Johnny Be Good
♠Verlag: Krüger (2009)
♠Seiten: 384
♠Genre: Humor, Romantik
♠Reihe: Meg Stiles #1

Würde sie bitte jemand kneifen? Die neue persönliche Assistentin von Rockstar Johnny Jefferson, das kann doch nur ein Traum sein! Von wegen- kurze Zeit später sitzt Meg im Flugzeug nach Los Angeles und taucht ein in die glamouröse Welt der Stars und Sternchen. Sie versucht wirklich, ihren Job möglichst gewissenhaft zu erledigen und eigentlich hatte sie sich aus Johnny und seiner Musik auch nie etwas gemacht. Aber verdammt, dieser Mann ist leibhaftiger Sexappeal! Daran ändern auch die Beschwörungen seines besten Freundes Christian nichts. Wie soll Meg bei all den Eskapaden und dem Rockstar in Badeshorts nur einen kühlen Kopf bewahren- und will sie das überhaupt?   


1st: >> "Sin-gen! Sin-gen! Sin-gen!" <<






Angeschwemmt... wurde das Buch vor ein, zwei oder auch drei Badesaisons auf dem ME-Flohmarkt. Ich war jung, ich war naiv und schon immer cover-verliebt, da konnte ich einfach nicht widerstehen. Zumal mir nicht nur die Aufmachung, sondern auch der Klapptext eine locker-leichte Romanze versprochen haben. Aber wenn "Du bist mein Stern" etwas nicht ist, dann einer der unzähligen Wohlfühl-Liebestümpel des Genres und das - so gerne ich in denen auch gelegentlich bade - im positiven Sinne.

Abgetaucht... bin ich, als ob - mir fällt kein besserer Ausdruck ein - I'm walking on sunshine, woohoo! Dabei habe ich gar nicht damit gerechnet, dass das Cover auch tatsächlich Programm sein würde. Aber Tatsache! Es gibt Bücher dieses Genres, die sind nett geschrieben, insgesamt ganz unterhaltsam und vermitteln hier ein Lächeln und dort ein Schmunzeln.
Und dann gibt es Autoren, die dich durch ihre bloße Wortwahl mit einem richtig, richtig guten Gefühl zurücklassen. Paige Toon will in "Du bist mein Stern" keine Herzen schmelzen, ihre Leser sollen in erster Linie ihren Spaß haben. Natürlich gibt es auch ernste, romantische und nachdenkliche Szenen. Aber am meisten und am besten in Erinnerung geblieben ist mir der oft (selbst-)ironische und schreiend komische Humor, der sich durch die ganze Geschichte zieht und das Lesen zum lockerleichten Spaß mit Frühlingsfrische-Kick macht. Nicht immer ganz ernst zu nehmen, aber definitiv zum Lachen und Wohlfühlen und Schmachten und Freuen und hach

Badegäste... haben daran sicher Hauptschuld. Denn Meg und Johnny sind so viel mehr, als Fangirl und Rockstar und das - ganz wichtig - jeder für sich. Es ist doch oft so, dass gerade das Zusammenspiel der Charaktere ihren Reiz und den der Geschichte insgesamt ausmacht. Aber hier gibt es Meg. Es gibt Johnny. Und beide hätte ich auch ohne das "und" knutschen können, einfach weil sie auch im Alleingang ganz wunderbar gestaltete Protagonisten sind. Vor allem Meg war mir von Anfang an sympatisch. Sie ist die perfekte Erzählerin dieser Geschichte: Neugierig, gewitzt und begeisterungsfähig angesichts dieser Welt aus Stars, Sternchen und kostenlosen Häppchen auf der einen Seite; aber auch bodenständig und nüchtern genug, um den Morgen nach dem Konzert zu sehen als das, was er ist. Kurzum, sie vermittelt diese ehrführchtige OMG-Begeisterung gegenüber Johnny, ohne sich den Cinderella-Schuh anzuziehen. Meg weiß, wo ihr Platz ist und will daran auch eigentlich gar nichts ändern. Mit ihrer natürlichen Art hat sie schnell Gärtner, Haushälterin und den Leser auf ihrer Seite und das macht sie unheimlich sympathisch! Seinen Platz, sein Sparbuch und seinen Sexappeal kennt auch Johnny und oooh mein Teichgott! Er ist heiß, er hat Humor und auch ein gutes Herz. Aber er ist im besten "Sex, Drugs and Rock&Roll"-Sinne auch alles, wovor uns unsere Mütter immer gewarnt haben. Muss ich erwähnen, dass er auch ganz ohne Zutun und wider besseren Wissens nicht nur Meg den Kopf verdreht? Die Nebencharaktere sind zwar oft typische Showbiz-Clowns à la selbtsüchtiger Manager, eifersüchtiges Starlett oder bildhübsche und schauspielernde bessere bzw. eben schlechtere Hälfte von Johnny. Aber die mit größerer Rolle, wie Johnnys bester Freund (Jelly Beans, er liebt tatsächlich Jelly Beans!!) oder Megs Kollegin und neue Freundin (Mit ihr würde ich auch gerne Mal auf einer Party inmitten dünner Models leckere Häppchen hamstern!) muss man einfach gern haben.

Schwimmzüge... haben mich auch genau damit beeindruckt: Mit dieser unerwartet witzigen, aber eben auch ehrlichen Sicht auf und in Johnnys Welt von Stars und Sternchen. Denn, darüber muss man sich im klaren sein, das hier ist keine (reine) Liebesgeschichte mit Glanz, Schmalz und Gloria. Der Originaltitel "Johnny Be Good" trifft es viel besser und macht deutlich, dass es der Autorin um mehr geht, als "Jane Doe entert Leben und Lieben der Reichen und Schönen". Hier trifft nicht irgendeine Frau auf irgendeinen Rockstar, sondern Meg auf Johnny und das in erster Linie als Menschen und nicht als prädestinierte Topf-Deckel-Kombination. Deshalb lässt sich die Handlung auch so schwer beschreiben. Es gibt die normalsten und die verrücktesten Szenen (Lemminge! Lemminge!!). Es geht um falsche Liebe, echte Freundschaft und umgekehrt, um Ruhm und seinen Preis, um alles und um nichts. "Du bist mein Stern" ist wie ein herzförmiger Luftballon, der am liebsten irgendwo hin fliegen würde, aber von der Autorin mit Witz und ernsten Tönen gleichermaßen greifbar am Boden gehalten wird. Ganz realistisch kann diese Art von Geschichte vermutlich nie sein, aber Paige Toon ist ganz nah dran und hat mich gerade mit der ein oder anderen geplatzten Seifenblase, aber auch mit ihrem herrlich frischen Humor positiv überrascht. Nur das Ende... Man kann es so stehen lassen, ja. Aber ich für meinen Teil bin gespannt darauf, wie die Autorin das im Sequel "Diesmal für immer/Baby Be Mine" endgültig abschließen wird.


Sympathische Charaktere in einer locker leichten, aber überraschend ungewöhnlichen Geschichte über Leben und Lieben hinter der Rock-Kulisse.
Inhalt: ♥♥♥♥ || Atmosphäre: ♥♥♥♥ || Charaktere: ♥♥♥♥♥
Sprache: ♥♥♥♥ || Aufmachung: ♥♥♥♥
Lesespaß: ♥♥♥♥♥

29.06.2014

Kommentare:

  1. Endgültig abgeschlossen wird die Geschichte mit "Baby Be Mine" ja auch nicht, schließlich gibt es ja noch diese Jugendbuchreihe (mehr sage ich aber nicht, da sonst SPOILERALARM).

    Auf jedem Fall, sehe ich das richtig, ein neuer Paige-Toon-Fan? :D Ich liebe ihre Bücher. Wobei sie zwischendrin aus meiner Sicht einen Hänger hatte, aber der letzte Band war jetzt wieder richtig toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Ich wusste nur, dass es noch eine Kurzgeschichte gibt. Aber ich dachte die Geschichte um Meg wäre dann abgeschlossen. ... Jugendbuchreihe... Irgendwie habe ich so eine Ahnung, worum (oder viel mehr um wen ^^) es gehen könnte.
      Dann lass es mich vielleicht so sagen: Ich bin gespannt, ob und wie die Autorin Megs Entscheidungsfindung abschließt. Denke du weißt, was ich meine :)

      Jaaa, auf alle Fälle! Das war wie gesagt mein erstes von ihr, aber "Einmal rund ums Glück" habe ich schon zu Hause und alle anderen sind gleich in den Wunschbrunnen gewandert. *Fähnchen schwing* Hast du einen Liebling unter ihren Büchern?

      Löschen
    2. Die Kurzgeschichte ist eine Überleitung zur Jugendbuchreihe :) Die endgültige Entscheidung von Meg wird aber im zweiten Band gefällt, keine Bange.

      Puh, Liebling ... Also "Lucy in the Sky" fand ich toll und wäre wegen Chronologie gut (sonst riskierst du gespoilert zu werden bezüglich wer wem kriegt, da alle Protagonisten in den späteren Bänden Gastauftritte haben). Und "Thirteen Weddings", der neuste Band ist auch großartig.

      Löschen
    3. Du bist ja ein richtiger Toon-Profi :) Vielen Dank für die Infos! Sobald ich den zweiten Band gelesen habe, muss ich gleich nach der Jugendbuchreihe Ausschau halten.
      Da bin ich beruhigt ^^ Ich möchte (muss :D) unbedingt wissen, wie sie sich entscheidet. Eine Vermutung habe ich ja, aber mal sehen ;)

      Dann wird "Lucy in the Sky" das nächste, vielen Dank! Das hatte ich vor Jahren sogar auf dem Flohmarkt schon einmal in der Hand, aber - warum auch immer - mitgenommen habe ich es nicht. Noch ein bisschen buchkauffrei, dann darf ich wieder ;)

      Löschen
  2. Ob ich mich wohl endlich mal drüber wage? Ich rede immer so groß davon, dass ich es lesen werde und dann hält mich doch was zurück...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt :)
      Rein vom Gefühl her behaupte ich jetzt einfach mal, dass das Buch dir (sehr) gut gefalleb könnte und es liest sich wirklich flux weg. Genau das Richtige für ein (dieses ^^) Sommer-Wochenende!

      Löschen