Mittwoch, 11. September 2013

[BuchBlubb] ► Der Nachtwandler (Sebastian Fitzek)



Heim... 
Sicherheit...
Irrtum!
♠Original: -
♠Verlag: Knaur (2013)
♠Seiten: 320
♠Genre: Psychothriller
♠Reihe: -

1st: >> Die Kakerlake kroch auf Leons Mund zu. <<
Wer bist du, wenn du schläfst?
Gute Nächte hatte Leo eigentlich noch nie, aber er muss deshalb schon seit Jahren nicht mehr psychiatrisch behandelt werden. Seine massiven Schlafstörungen glaubt er geheilt- bis eines Nachts seine Freundin unter mysteriösen Umständen, verletzt und völlig verängstigt, aus ihrer gemeinsamen Wohnung verschwindet. Ist Leo etwa wieder, wie damals, im Schlaf gewalttätig geworden? Auf der Suche nach der Wahrheit installiert er eine Kamera an seiner Stirn und was er auf den Aufzeichnungen sieht, das stellt selbst seine schlimmsten Fantasien in den Schatten. Sein nächtliches Ich öffnet eine ihm völlig unbekannte Tür im Schlafzimmer und steigt hinab in die Dunkelheit...



Angeschwemmt... wurde das Buch ausnahmsweise einmal mit wirklich gutem Grund. Sebastian Fitzek hat nämlich in einigen kleineren Buchhandlungen Lesungen gehalten und ein Thalia in meiner Nähe war auch dabei! Was wäre da ein Fan-Frosch ohne passendem, signierbereitem Buch in der Tasche gewesen? Eben. Der Autor ist übrigens unheimlich sympathisch und die Lesung war witzig, unterhaltsam und einfach genial! Und dank eines nächtlichen Totalausfalls der DB hatte ich denn auch im Anschluss gleich Gelegenheit dazu, das Buch noch am Bahnhof zu verschlingen.

Abgetaucht... bin ich genau so, wie es sein sollte: sofort, dauerhaft und bedingungslos. Was soll ich sagen? Da hat man den ein oder anderen Fitzek gelesen und denkt, der Maßstab wäre angemessen hoch. Und dann kommt "Der Nachtwandler" daher und haut einen noch mal völlig um. Dieses Buch war für mich ein einziger Lesestrudel, der mich eingesaugt und nicht mehr freigegeben hat! Die einzelnen Kapitel sind gewohnt kurz gehalten und stehen einander an Spannung in nichts nach. Über 320 Seiten hinweg hatte wirklich jedes Einzelne irgendeine Überraschung bereit und "Nur noch das eine Kapitel" ging gar nicht. Einige ließen mich am Verstand der Hauptperson Leo zweifeln, andere an dem seiner Mitmenschen und nicht wenige an meinem eigenen. Aber - und das liebe ich an Sebastian Fitzeks Büchern so sehr - ein Zahnrad greift dabei ins nächste und die Spannung ist alles andere, als heiße Luft. Grusel und Grauen geht nur im Film? Habt ihr eine Ahnung...


Badegäste... sind Leo und dessen nahes Umfeld: Freundin, Familie, sein bester Freund und ein Therapeut aus Kindertagen sowie die anderen Hausbewohner. Sie alle reagieren dabei völlig verschieden auf die zunehmenden Veränderungen in Leos Verhalten. Denn typisch Fitzek gerät dessen Leben zunächst auf völlig unerklärliche Art und Weise aus den Fugen. Dabei neu: Das passiert Leo nicht zum ersten Mal. Er ist ein "Nachtwandler" und bei seinem letzten Ausbruch stand er neben dem Bett seines Adoptivbruders- mit einem Küchenmesser in der Hand. Aber solche Anfälle gehören der Vergangenheit an und es kann sich nur um einen Irrtum handeln, oder? Ich neige als Leser ja immer gerne dazu, dem "Helden" zu glauben. Nur ist Leo sich hier seiner selbst zunehmend unsicher und angesichts des scheinbar Unmöglichen wird sein Verhalten immer abstruser. Andererseits macht es einem sein Misstrauen allen anderen gegenüber aber auch praktisch unmöglich, sich ein eigenes Bild zu machen und so blieb für mich bis fast zum Schluss offen, wer denn nun falsch spielt. Was mir dabei sehr gut gefallen hat, war, dass wieder sämtliche Personen bis hin zum Paketboten einen charakterlichen Feinschliff bekommen haben und mehr "Mensch", als "Buchfigur" sind.

Schwimmzüge... die sich auf das eigene Haus beschränken, können doch gar nicht so viel hergeben? Von wegen! Es ist eine menschliche Urangst: Das Monster unter dem Bett oder hier eben die Tür hinter dem Schlafzimmerschrank. Die heimische Sicherheit wird Leo unter den Füßen weggerissen. Was er dann im Laufe der Geschichte entdeckt, das überschreitet beinahe die Grenzen seines Verstandes und löst beim Leser ein derart subtiles Grauen aus, dass man ganz schnell alle Lichter einschaltet und sich danach immer noch nicht besser fühlt. Herr Fitzek hat mit "Der Nachtwandler" eine geniale Mischung aus "Aktezeichen xy" und
"X-Faktor" geschaffen, aus Verbrechen und dem - scheinbar - Unmöglichen. Dabei wippt die Geschichte mal mehr zur einen, mal zur anderen Seite, hält aber bis zum Schluss die Balance und lässt einen über die Hintergründe im Ungewissen. Ich hatte gar keine andere Wahl, als gierig nach jedem Hinweis und jeder Entdeckung zu schnappen und habe mich meistens genau so ausgeliefert gefühlt, wie Leo. Hier möchte ich aber auf keinen Fall zu viel verraten! Nach 320 atemlosen und im wahrsten Sinne des Wortes grauenhaft spannenden Seiten konnte ich auf alle Fälle nur eines tun: Meinen Hut vor der Auflösung ziehen und jedem, Zimmer mit einer (un-)gesunden Portion Misstrauen begegnen.


Ein spannendes Highlight vom Meister des Psychospiels über das Grauen hinter den den eigenen vier Wänden! Nervenkitzel pur!

Inhalt: ♥♥♥♥♥ || Atmosphäre: ♥♥♥♥♥ || Charaktere: ♥♥♥♥
Sprache: ♥♥♥♥♥ || Aufmachung: ♥♥♥♥♥
Lesespaß: ♥♥♥♥♥

11.09.2013


Kommentare:

  1. Du hast eine wundervolle Rezension geschrieben.
    Hätte ich das Buch nicht schon lange gelesen - und ebenso geliebt wie du - hätte es mich jetzt unglaublich neugierig gemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Das Buch war wirklich wahnsinnig gut und stimmt, du hattest ihm glaube ich auch fünf Sterne gegeben?! Ein genialer Fitzek, ich bin immer noch ganz hin und weg.

      Löschen
    2. Ja, ich hatte auch fünf Sterne gegeben. Das musste einfach sein. :)
      Ich lese gerade den letzten mir verbliebenen Fitzek ("Abgeschnitten") und habe schon Angst, dass ich danach keinen mehr auf dem SuB habe.

      Löschen
    3. Die Angst kann ich gut verstehen! Bei mir subt aktuell noch "Der Augensammler" und dann fehlen mir noch "Der Augenjäger" und "Abgeschnitten". Dann muss ich auf den nächsten warten :O Man sollte sich einfach immer einen auf dem SuB halten! Ich habe bisher noch keinen vergleichbar guten Autor gefunden. Hoffentlich kommst nächstes Jahr wieder ein Buch <3

      Löschen
    4. Es kommt ja sogar dieses Jahr noch sein neuer Roman "Noah"! :-)))
      Und der soll wohl doppelt so dick sein als seine Bücher normalerweise. Ich freue mich!

      Löschen
    5. Auf diese tolle Neuigkeit bin ich gestern auch zufällig gestoßen und das Buch hat wohl tatsächlich über 500 Seiten :D Für Fitzek ist das unglaublich und ich bin total gespannt. Klingt irgendwie nach Fantasy, aber das kann ich mir fast nicht vorstellen. Hoffentlich ist bald Jahresende *hibbel*

      Löschen