Donnerstag, 28. August 2014

[BuchBlubb] ► Herrin der Lüge (Kai Meyer)



Glaube. 
Lüge?
Verderben...
♠EN: -
♠Verlag: Bastei Lübbe (2008)
♠Seiten: 848
♠Genre: Historisches
♠Reihe: -

Im Frühjahr 1210 fallen Gerüchte über die Predigerin Magdalena und ihren Kreuzzug der Jungfrauen auf fruchtbaren Boden. Der letzte Bürgerkrieg hat das Land gezeichnet und unter allgemeiner Unzufriedenheit machen sich Frauen allen Alters zu Tausenden auf, um ihr unter Waffen ins Gelobte Land zu folgen. Doch was niemand weiß: Im Gewand der Heiligen steckt in Wahrheit die junge Gauklerin Saga, die beste Lügnerin der Welt. Ihr Talent wurde ihr zum Verhängnis, als die Gräfin Violante von Lerch sie in eine der größten Intrigen verstrickt, die das Christentum je gesehen hat... Verzweifelt versucht ihr Zwillingsbruder Faun, seine Schwester zu befreien und zusammen mit der Herumtreiberin Tessa führt Sagas Spur die beiden quer durch Europa, über das Mittelmeer und schließlich nach Jerusalem. Doch welche Chance haben sie, solange der mächtige Templerorden, Papst Innozenz und der Kaiser höchstpersönlich alles dafür tun, damit Sagas Anhängerinnen ihren Bestimmungsort erreichen? Zu spät erkennt die Gauklerin, in was für eine verschwörerische Hölle sie fünftausend Frauen zu führen droht...



1st: >> Die Nacht war aus Asche, als der Maskierte einen Weg durch das brennende Konstantinopel suchte. <<






Angeschwemmt... wurde das Buch vor so vielen Jahren, dass nicht einmal Bookcook mir das genaue Datum sagen kann. Das waren noch Zeiten, in denen ich es mir SuB-technisch leisten konnte, einfach alles von meinen Lieblingsautoren zu ME-hamstern! Leider ist diese Strategie ist nicht nur ein garantierter Abbau-Killer. Sie hat auch den Nachteil, dass ich Zusätze, wie z.B. hier "Historischer Roman", meistens erst daheim entdeckt habe. Kai Meyer hin oder her, aber erfolgreicher kann man mich bei Büchern nicht abschrecken und so hat es dieses Werk unter die zwölf ältesten(!) meiner SuB-Sumpf-Bewohner geschafft... Psst!! Gut, dass es den Uropa-Bonus bei der "Anti-Age dem SuB 3.0" gibt.

Abgetaucht... bin ich also wieder einmal nicht mit den aller größten Erwartungen, aber wieder einmal hat der Meister Unmögliches geschafft und mich doch tatsächlich mit einer Mittelalterwelt vollends überzeugt! Wie genau er das geschafft hat, das ist mir immer noch nicht ganz klar, aber es hat funktioniert. Kai Meyer schreibt sehr detailgenau, ohne zu überladen; er beschönigt nichts und begeistert trotzdem. Auf mich wirkten sowohl Geschichtliches als auch Setting und Requisiten sehr gut recherchiert und das gibt der ohnehin schon mitreißenden Atmosphäre noch das gewisse authentische Etwas. Der Autor nutzt verschiedene Sichtweisen und Handlungsorte, um ein und dieselbe Geschichte zu erzählen und das wird zwar zunehmend komplex, aber dank genialer Verknüpfungen niemals kompliziert. Kai Meyer hat ein unglaubliches Gespür dafür, wann er die Regie am besten übernehmen sollte und wann die Vorstellungskraft des Lesers Lücken problemlos selbst füllen kann. Außerdem läuft er hier stiltechnisch zu absoluter Höchstform auf und schreibt selbst für seine Verhältnisse über Gebühr mitreißend und lebendig. Reinster Lesegenuss der Kategorie "Ups, Haltestelle verpasst." oder auch großartig, großartiger, "Herrin der Lüge"!

Badegäste... sind so zahlreich wie großartig und eine Rezension reicht sicher nicht aus, um in Worte zu fassen, wie genial und vor allem vielfältig sie alle gestaltet sind. Genauso unmöglich ist es mir, mich für einen Liebling zu entscheiden. Mit am interessantesten ist sicherlich die Gauklerin Saga mit ihrem "Lügengeist". Er macht sie zur besten Schwindlerin der Welt und niemand, der ihr nicht durch und durch misstraut - und das tun die wenigsten - kann ihren Worten widerstehen. Aber was steckt dahinter? Gottes Werk, Teufels Beitrag oder doch nur Sagas eigener Geltungsdrang? Sie ist auf alle Fälle eine spannende Figur, die sich und damit auch ihre anfänglichen Skrupel zunehmend in der Rolle der "Magdalena" verliert. Aber auch alle anderen Protagonisten sind toll ausgearbeitet und selbst in den kleinsten Gesten steckt so viel Persönlichkeit, dass man sie früher oder später (fast) alle ins Herz schließt. Sei es Faun mit dem Herz aus Gold und den (zu) schnellen Fingern oder Tessa mit dem offenen Lächeln und den verschlossenen Absichten. Sei es Gräfin Violante, die für ihre Liebe Tausende zu opfern bereit ist oder Söldner Zinder, der angeblich einfach nur Haus, Hof und Frieden möchte. Besonders gut gefallen hat mir, dass sich so viel mehr hinter den ersten Eindrücken verbirgt: Vergangenheit, Charakter, Motive- wenig ist oder bleibt, wie es scheint. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und mich vielleicht sogar ein bisschen zu sehr mitverliebt und wollte sie alle gar nicht mehr gehen lassen.

Schwimmzüge... kann ich kaum in Worte und unmöglich zusammenfassen. Kai Meyer hat mit "Herrin der Lüge" ein gigantisches Abenteuer geschaffen, das so viel mehr ist, als "nur" historisch. Es geht im Großen um Zeitgeschichte mit ihren kirchlichen und politischen Fehden und Intrigen, während im Kleinen die verschiedensten Geschichten eingewoben sind: Gaukler, Bauern, Piraten, Tempelritter, Kleriker und viele mehr kämpfen um und mit Geld und Macht; Glaube, Liebe und Ehre; Gewissen und Skrupel und immer wieder Lüge und Verrat. Das mag wirr klingen, wurde vom Autor aber unbeschreiblich gut umgesetzt. Jedes noch so kleine Zahnrad greift in ein anderes und von ein paar kleinen Logikfehlern abgesehen habe ich selten eine so komplexe, kreative und gleichzeitig realistisch wirkende Geschichte gelesen. Die Mischung aus epischer Historie, unterhaltsamer Action und mitreißenden Charakteren garniert mit phantastisch angehauchten Elementen und nachdenklich stimmenden Wendungen hat mich gefesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Deshalb will ich auch gar nicht verraten, worum genau es denn nun im Detail geht. Ihr werdet es nicht bereuen, das ganz alleine herauszufinden.
 

So viel mehr, als "nur" historisch: Ein gigantisches Leseabenteuer, das in Komplexität, Kreativität und Charakterzeichnung seines gleichen sucht.

Inhalt: ♥♥♥♥♥ || Atmosphäre: ♥♥♥♥♥ || Charaktere: ♥♥♥♥♥
Sprache: ♥♥♥♥♥ || Aufmachung: ♥♥♥♥♥
Lesespaß: ♥♥♥♥♥
28.08.2014


Kommentare:

  1. Hallo Fröschlein,

    mit deiner Rezi hast du mich neugierig gemacht. Ich habe ja schon viel gutes von Kai Meyer gehört, nur mag ich Fantasy nicht so gerne - umso mehr liebe ich historische Romane. Ich glaube, dieses Buch sollte ich unbedingt mal lesen! Vielleicht finde ich bei seinem Schreibstil dann doch ncoh Geschmack an Fantasy. :-D

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sabine,

      "Herrin der Lüge" kann ich dir auf alle Fälle wärmstens empfehlen! Gerade wenn du auch ohne den Aufdruck "Kai Meyer" schon ein Fan von Historischen Romanen bist :)
      Falls dir das Buch gefällt, dann könnte ich dir für den langsamen Meyer'schen Einstieg in Richtung Fantasy auch "Göttin der Wüste" empfehlen. Danach dann vielleicht "Die Wellenläufer" (falls du Piraten-Geschichten magst), "Die Sturmkönige" (falls dich das Abendland reizt) oder die "Merle"-Trilogie (zauberhaft <3).

      Was mir an Kai Meyer so gut gefällt, ist das man bei ihm ein Rundum-Wohlfühl-Paket bekommt. Auch seine Fantasyromane erschlagen einen nicht mit World-Building und komplexen fantastischen Zusammenhängen, sondern bieten tolle Unterhaltung mit sympathischen Charakteren *Fähnchen schwenk*

      Liebe Grüße,
      Fröschlein

      Löschen
  2. Euch beiden könnte ich an dieser Stelle "Das Buch von Eden" empfehlen, das hat mir damals als Jugendliche gut gefallen. Generell soll Kai Meyer einige gute historische Romane geschrieben haben.

    "Herrin der Lüge" habe ich leider als gekürztes Hörbuch gehört, was der Geschichte vermutlich etwas von ihrem Charme genommen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, Elena - das gehe ich mir gleich mal anschauen.
      LG Sabine

      Löschen
    2. @Elena:
      Danke für den Tip! Mich hat "Herrin der Lüge" jeztzt so begeistert, dass ich dem Genre (zumindest wenn Kai Meyer es umsetzt ^^) doch nochmal eine Chanche geben möchte. "Das Buch von Eden" klingt mindestens genau so spannend und ist gleich in den Wunschbrunnen gewandert.

      Wie man bei diesem Buch allerdings erfolgreich kürzen können soll, das ist mir ein Rätsel oO Vielleicht gönnst du dir irgendwann noch die ungekürzte Buchfassung, die hat nämlich ganz viel Charme <3


      Löschen