Samstag, 11. Februar 2012

[Stöckchen] ►11 Fragen



Hui! Da schrillte vor einigen Tagen ganz überraschend der teichinterne Bewegungsmelder, als mir zum ersten Mal ein Stöckchen zugeworfen wurde . Ich bin zugegeben nicht gerade für mein Talent in Wurf- und Fangspielen bekannt und in der Schule meistens diejenige gewesen, die beim Brennball als Letzte (und selbst dann nur widerwillig) in die Mannschaft gewählt wurde. Aber den Tag der lieben Backmausi habe ich sehr gerne und erfolgreich aufgefangen. Man möge es mir aber verzeihen, wenn ich das Stöckchen nicht gezielt weiterwerfe. Kettenbriefe sind böse. Ihr dürft es euch natürlich gerne mitnehmen und dann im Anschluss eure eigenen elf Fragen weitergeben!



01.) Welches war Dein Erstes und welches Dein letztes Buch im Jahr 2011?
Mein Start ins Lesejahr 2011 war leider "Verblendung" von Stieg Larsson. Abgeschlossen habe ich es dafür umso besser mit Jackson Pearces "Blutrote Schwestern".

02.) Hast Du ein Haustier? Wenn ja, welches?
Nein, habe ich nicht. Spinnen in allen Formen und Farben (auf die mein Badezimmer offenbar eine unwiderstehliche Anziehungskraft ausübt ) ausgenommen. Aber Tiere, gegen die ich den ewigen Staubsaugerkampf kämpfe, zählen wohl eher nicht. Möge der Teichteufel sie holen! 

03.) Wie hoch ist Dein SuB?
Aufgetürmt dürfte das ein schöner, wenn auch etwas instabiler Hochsitz werden. In Zahlen dümpele ich im mittleren zweistelligen Bereich. ... Okay, ich werde bald dort angelangt sein. Autosuggestion ist alles! Der exakte Pegelstand liegt gerade vorübergehend bei 119 ungelesenen Büchern.

04.) Was benutzt Du als Lesezeichen?
Für meine Nachttisch-HCs ein selbst gemachtes Lesezeichen von meinem Freund und für die Bahnlektüre habe ich von einer Freundin zu Weihnachten ein todschickes 3D-Lesezeichen mit Seepferdchen bekommen.

05.) Was liest Du am liebsten?
Fragt mich besser, was ich nicht gerne lese . Abgesehen von historischen Romanen und kitschiger Romantik bin ich ein Paradebeispiel für einen Querlesefrosch. Gute Krimis und (Psycho-)Thriller verschlinge ich genauso gerne, wie witzige Romantik oder ein gutes Jugendbuch. Fantasy, ob nun episch, urban oder romantastisch? Ebenfalls immer her damit!

06.) Was ist Dein Lieblingsessen?
Pasta, Schokolade und Sushi! Und das ein oder andere mehr.
 
07.) Wie viele Bücher liest Du durchschnittlich im Monat?
Während der Vorlesungszeit komme ich leider nur auf drei bis vier (tendenziell aber auch eher dickere) Bücher pro Monat und das auch nur, wenn ich an Bahnhaltestellen und in der Mensaschlange das Buch auspacke. In praktisch nicht vorhandenen teilweise prüfungsfreien Monaten der Semesterferien verdoppelt sich das dann je nach Wetter.

08.) Welches Buch musst Du unbedingt weiterempfehlen?
Das Lied von Eis und Feuer! Das Lied von Eis und Feuer! Das Lied von Eis und Feuer!
Davon abgesehen dann gerne noch Bücher von Elizabeth George, Julie James oder Kai Meyer. Und natürlich jede Menge Einzelbände, die volle fünf Frösche bekommen haben. Es gibt sooo viele tolle Bücher !

09.) Wen aus Deinen Büchern würdest Du gerne mal treffen?
Das wäre eigentlich eine Frage, über die ich Stunden und Tage nachdenken könnte. Der gut aussehende Vampir, den ich einfach nur heiraten und gelegentlich bekochen müsste, um ein sorgenloses Leben voll trauter Zweisamkeit und jeder Menge Geld führen zu können? Oder dann doch eher Mikael "Kalle" Blomkvist um ihn nach dem Geheimnis seines auf Zufall, Glück und Dusel basierenden Erfolgs zu fragen? So viele Möglichkeiten! Doch seit letztem Jahr kann es nur eine Antwort geben: ein Tässchen Tee mit Renée aus "Die Eleganz des Igels" von Muriel Barbery! Sie ist der wohl faszinierendste, tiefgründigste, sympathischste, großartigste Charakter, der mir je begegnet ist!

10.) Was würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Südsee inklusive Palmen und lauer Meeresbrise vorausgesetzt: Hängematte, Gaskocher und eine Rufpfeife für meine salzwasserunempfindlichen Artgenossen, die den Überseetransport in Sachen Büchern, Pasta und Schokolade übernehmen dürfen.

11.) Seit wann liest Du?
Nach der ersten intensiveren Begegnung mit Buchstaben aller Art in der Grundschule und einigen Kinderbüchern hat es Marion Zimmer Bradleys "Die Nebel von Avalon" gebraucht, um aus mir den fanatischen begeisterten Lesefrosch zu machen. Das muss ungefähr in der fünften Klasse gewesen sein und seither brauche ich den Geruch von Büchern mindestens so sehr, wie Sauerstoff oder das gelegentliche Stückchen Schokolade.


Kommentare:

  1. Hi,
    habe deinen Blog gerade entdeckt und den TAG gelesen. Wirklich sehr nett geschrieben, da musste ich immer wieder schmunzeln. Ich bin jetzt gleich mal Leserin bei dir geworden ^^
    Mein SuB ist mir auch noch zu hoch, bei mir dümpeln die Bücher von Stieg L. auch noch darauf herum ;)
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Freut mich, dass es dir gefallen hat :-)
      Stieg Larsson... Hach ja, er und ich waren wohl einfach nicht für einander geschaffen. Ich habe Unmengen begeisterte Empfehlungen für die Bücher bekommen, konnte den Hype aber absolut nicht nachvollziehen. Geschrieben sind sie eigentlich ziemlich gut, aber Charaktere und Handlung... Naja ;-) Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, vllt schließt du dich den "5 Sternen und MEHR davon"-Leuten an ^^
      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  2. Leider nur drei bis vier pro Monat? Ich wäre froh, wenn ich drei pro Jahr schaffe *lach*. Aber ich bin in meiner Freizeit auch komplett mit Schreiben ausgelastet - es sei mir verziehen ;-) Man kann nicht alles haben.

    Toller Blog übrigens!

    LG

    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ^^
      Bei drei Büchern im Jahr würde ich glaube ich langsam aber sicher dahinsiechen *lach* Wobei das bestimmt noch einmal etwas Anderes ist, wenn man seine "Dosis Buch" durchs Schreiben bekommt. Der Tag bräuchte einfach mehr Stunden :D

      Löschen
  3. Du bist Testobjekt für eine Award/Aktion. ich nahm mir die Freiheit. http://butterkatze.blogspot.com/2012/02/award-save-nature-award.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wollten wir nicht alle schon einmal Testobjekt sein :D?
      Nein, ernsthaft- dankeschön! Ich habs eigentlich nicht mit Awards, aber die Aktion finde ich wirklich gut. Werde dazu die Tage auch noch einen Post verfassen.

      Löschen